Archiv 2015

DSV-Nachrichten 3/2015

DSV-INTERN 111/2015
Zwölf deutsche Segler starten bei olympischer Generalprobe vor Rio: Schon ein Jahr
vor den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro steht für die Seglerinnen und Segler
der deutschen Segel-Nationalmannschaft in diesem Sommer die Generalprobe auf dem
Programm. Zwölf Mitglieder des Audi Sailing Team Germany vertreten vom 15. bis zum 22.
August Deutschland bei dem Testevent, der „Aquece Rio International Sailing Regatta 2015“.
Der Olympia-Segelausschuss des Deutschen Segler-Verbandes (OSA) hat basierend auf
dem Qualifikationsmodus für das Testevent die folgenden Teilnehmer nominiert:
• 470er Männer: Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski, Seglerverein Wörthsee/Joersfelder
Segel-Club
• 470er Frauen: Annika Bochmann/Marlene Steinherr, Verein Seglerhaus am Wannsee
• 49er: Erik Heil/Thomas Plößel, Norddeutscher Regatta Verein
• 49erFX: Tina Lutz/Susann Beucke, Chiemsee Yacht Club/HannoverscherYacht-Club
• Laser Standard: Philipp Buhl, Segelclub Alpsee-Immenstadt
• Nacra 17: Paul Kohlhoff/Carolina Werner, Kieler Yacht-Club
• RS:X Männer: Toni Wilhelm, Württembergischer Yacht-Club
Während der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio zählen für die Sportlerinnen
und Sportler und für die Coaches jedes Training und jede Regatta im olympischen
Segelrevier, um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Das Testevent im August diesen Jahres
wird unter „olympischen Bedingungen“ veranstaltet: Pro Nation und Disziplin startet nur eine
Crew, die Felder sind entsprechend klein. Dazu DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner:
„Alle Sportler haben in den Qualifikationsregatten überzeugt. Wir freuen uns auf die
Generalprobe.“ Die Seglerinnen und Segler, die im August 2015 vor Rio an den Start gehen,
sind aber nicht automatisch für Rio 2016 qualifiziert. Die nationale, mehrstufige Qualifikation
des DSV läuft noch bis Mai 2016. Weitere Informationen zur „Road to Rio“ der deutschen
Teams finden Sie hier: http://rio.sailinq-team-qermany.de.
Neue deutsche Meister gekürt: Die Segelsaison läuft auf Hochtouren, und in diversen
Klassen werden die internationalen deutschen Meister ermittelt. Wer neugierig ist, wer in
welcher Disziplin gewonnen hat, findet zahlreiche Meldungen zum Thema auf der Website
www.dsv.org. Der Verband verlinkt auf seiner Homepage auch gern zu den Berichten der
Klassenvereinigungen über ihre Meisterschaften. Bei Interesse bitte den entsprechenden
Link per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.
DSV-INTERN IST EIN RUNDBRIEF FÜR IHRE VEREINSARBEIT.
1-03000 ZOZOS WB XW TERNE ABDRUCK IST ERLAUBT. DIE WEITERGABE AN DRITTE BEDARF DER GENEHMIGUNG.
Seite 2 / DSV-lntern 111-2015
Zweites World-Cup-Gold im Laser: Philipp Buhl vom Segelclub Alpsee-Immenstadt hat
zum zweiten Mal in der Saison 2015 eine World-Cup-Regatta gewonnen. Nach seinem Sieg
in Miami/USA gewann der Laser-Segler Anfang Juni auch den vor Weymouth/England
ausgetragenen ISAF Sailing World Cup. Buhl setzte damit ein weiteres Ausrufezeichen für
seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio 2016. Aus dem Deutschen Segler-
Verband kam ein großes Lob von Präsident Dr. Andreas Lochbrunner: „Das ist fantastisch.
Die Gold-Medaille ist eine großartige Bestätigung seiner Arbeit und wird allen deutschen
Seglerinnen und Seglern auf ihren Weg bis Rio 2016 Rückenwind geben.“ Weitere
Informationen zur „Road to Rio“ der deutschen Nationalmannschaft, dem Audi Sailing Team
Germany, stehen auf der Website www.rio.sailinq-team-qermany.de.
ISAF kämpft für Segeln bei den Paralympics: Die International Sailing Federation (ISAF)
setzt sich zurzeit stark für die Wiederaufnahme des Segelsports in die Paralympischen
Spiele 2020 in Tokio ein. Weitere Informationen über das Engagement des Weltsegler-
Verbandes stehen auf der Homepage www.sailinq.org.
Soling-Europameisterschaft 2015 in Berlin: Der Yachtclub Berlin-Grünau richtet vom 13.
bis zum 19. September die offene Europameisterschaft 2015 der Soling-Klasse aus. Der
Verein erwartet zu der Regatta rund 40 Boote auf seinem Heimatrevier, dem Großen
Müggelsee. Soling-Segeln hat eine lange Tradition im Yachtclub Berlin-Grünau. Viele internationale
Spitzensegler der Dreihand-Kielboote stammen aus dem Verein und haben die
Entwicklung der Klasse nachhaltig geprägt. Der bekannteste Soling-Segler des Clubs ist
Jochen Schümann, der im Soling Gold und Silber bei Olympischen Spielen sowie mehrere
Welt- und Europameistertitel gewann. Die Klasse feiert in diesem Jahr ihren fünfzigsten
Geburtstag. Der Deutsche Segler-Verband berichtete ausführlich über das Jubiläum im
aktuellen DSV-Spezial, der Beilage von YACHT 11/2015. Weitere Informationen über die
Europameisterschaft stehen auf der Website www.solinq.com/europeans/2015/. Infos zum
Club gibt es auf www.vcbq.de.
CYC gewinnt Bundesliga-Regatta vor Kiel: Der Chiemsee Yacht Club (CYC) hat die
zweite Regatta der 1. Bundesliga gewonnen und sich damit kostbare Punkte auf dem Weg
zum Meistertitel gesichert. Der Verein Seglerhaus am Wannsee segelte bei der vom 5. bis
zum 7. Juni vor Kiel ausgetragenen Regatta auf den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte der
Kieler Yacht-Club (KYC). An allen drei Tagen gab es Kopf-an-Kopf-Rennen vom Feinsten.
Die 18 teilnehmenden Clubs tauschten während der 45 Wettfahrten die Tabellenränge
laufend aus. Keine Crew konnte sich dauerhaft auf einer Position halten. Die nächste Station
der Segel-Bundesliga ist Rostock-Warnemünde. Vom 4. bis zum 6. Juli gehen dort die Clubs
der 1. und 2. Bundesliga im Rahmen der Warnemünder Woche an den Start. Für weitere
Infos siehe www.seqelbundesliqa.de.
Der Mindestlohn aus Sicht des Sports: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und
der Deutsche Fußball-Verband haben am 6. März 2015 in einem Gespräch mit Bundesarbeitsministerin
Andrea Nahles offene Fragen zum Mindestlohn im Sport geklärt. Die
Führungs-Akademie des DOSB hat das Thema in der aktuellen Ausgabe ihres Rechtstelegramms
(Nr. 19/März 2015) aufgegriffen und eine Zusammenfassung der Ergebnisse
des Gesprächs mit Ministerin Nahles veröffentlicht. Dieser Bericht steht im Newsbereich der
Homepage www.dsv.org zum Download bereit. Darüber hinaus hat die Führungs-Akademie
als Auszug aus den Nummern 17, 18 und 19 des Rechtstelegramms eine ausführliche
Schrift zum Mindestlohngesetz zusammengestellt. Interessierte Vereine können diese
Information kostenlos von der Webseite www.fuehrunqs-akademie.de herunterladen. Der
exakte Link lautet: www.fuehrungs-akademie.de/fileadmin/content/aktuelles/2015/RECHTS
TELEGRAMM_AUSZUGE_Mindestlohngesetz_Nr_17_18_260315.pdf
Seite 3 / DSV-lntern 111-2015
Für saubere Leistung im Segelsport: „Alles geben, nichts nehmen“ - diese Vision der
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) hat sich auch der Deutsche Segler-Verband auf die
Fahnen geschrieben. Der DSV weist der Anti-Doping-Arbeit eine hohe Priorität zu und
veranstaltete deshalb am 18. Mai am Bundesstützpunkt Kiel eine Präventionsveranstaltung
zu dem Thema. Die Veranstaltung richtete sich an alle C- und D/C-Kaderathlet/innen, an die
Mitglieder der Trainingsgruppe sowie an die Nachwuchstrainer.
Peter Ohlinger, Obmann des Schlichtungsausschusses des DSV, führte die Anwesenden
zunächst in die rechtlichen Grundlagen der Anti-Doping-Bekämpfung des DSV ein. Ihm
folgte Regine Reiser von der NADA, die aus Bonn angereist war und das Doping-Kontroll-
System vorstellte. Als dritter Referent informierte der Anti-Doping-Beauftragte des DSV, Prof.
Dr. Weisser vom Institut für Sport und Sportwissenschaften der CAU Kiel, über medizinische
Implikationen des Dopings. Der deutsche Segelsport hat bisher in Sachen Doping eine
„weiße Weste“. Dies wünschen sich die Verantwortlichen auch für die Zukunft. Der Deutsche
Segler-Verband wird sich deshalb weiterhin für einen sauberen Sport einsetzen. Links zum
Thema: www.nada.de und www.alles-qeben-nichts-nehmen.de.
Deutsch-russischer Jugendaustausch: Die Jugendabteilung des Kieler Yacht Clubs, die
„Kieler Yachtschule“, veranstaltet vom 27. Juni bis zum 4. Juli 2015 eine Begegnung mit
Jugendlichen aus Kaliningrad. Diese steht unter dem Thema „Grenzen überwinden und die
Ostsee als gemeinsamen Kulturraum erleben“. Teilnehmen können Mädchen und Jungen
aus beiden Ländern zwischen 12 und 18 Jahren. Gefördert wird die Begegnung von der
Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, von der Landeshauptstadt Kiel, der Stadt
Kaliningrad und dem Kieler Yacht Club. Interessierte finden weitere Infos auf der Website
www.kvc.de/iuqend/kieler-yachtschule/iuqendbeqeqnunq-kalininqrad-kiel.html.
Hauptamtliche/r Jugendtrainer/in gesucht: Der Württembergische Yacht-Club (WYC) in
Friedrichshafen sucht eine/n hauptamtliche/n Jugendtrainer/in. Weiter Informationen stehen
auf der Website www.dsv.org im Newsbereich.
Seewetterbericht auf Kurzwelle: Der von Seglern seit Jahren geschätzte „DP07 Seefunk“
verbreitet seine Seewetterberichte für die Nord- und Ostsee jetzt auch über Kurzwelle. Die
Sendezeiten und Frequenzen:
• Montag-Sonntag um 9.30 Uhr auf 7310 kHz und 9560 kHz
• Montag-Samstag um 14.00 Uhr auf 7310 kHz und 9560 kHz
• Sonntag um 14.00 Uhr auf 9560 kHz
Der Inhaber von DP07 Kapitän Reiner Dietzel freut sich über die neue Verbreitungsform, die
er in Zusammenarbeit mit dem Funkhaus Euskirchen realisiert: „Nach zwei kurzen Testsendungen
im März haben wir schon über 100 Zuschriften von Hörerinnen und Hörern
erhalten, die davon berichtet haben, dass sie unsere Seewettersendungen empfangen
haben.“ Auf den Kurzwellenfrequenzen wird der große Seewetterbericht gesendet, mit
Informationen für die Seegebiete vom Eingang des Ärmelkanals bis Südnorwegen in die
Nordsee, über die Seegebiete Kattegat, Skagerrak in die Ostsee, bis hinauf zum Finnischen
Meerbusen.
Peter Becker verstorben: Der Deutsche Segler-Verband trauert um Peter Becker, der
Anfang Juni im Alter von 84 Jahren verstarb. Peter Becker war von 1975 bis 2011
Kassenprüfer des Deutschen Segler-Verbandes. Er entdeckte mit elf Jahren seine Leidenschaft
für den Segelsport. Später engagierte er sich als Jugendwart, Schatzmeister und
schließlich als zweiter Vorsitzender des Segel-Clubs „Gothia“. 1979 übernahm Peter Becker
den stellvertretenden Vorsitz im Berliner Seglerverband. Im Jahr 1981 wurde er für seine
Verdienste mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Segler-Verbandes ausgezeichnet.
Der Deutsche Segler-Verband wird Peter Becker ein ehrendes Andenken bewahren.
I 5 fl
£ Q
II
fc-5
fi Q
DSV-INTERN IST EIN RUNDBRIEF FÜR IHRE VEREINSARBEIT.
303000 LQJL09W&yt\li TERNE ABDRUCK IST ERLAUBT. DIE WEITERGABE AN DRITTE BEDARF DER GENEHMIGUNG.
Seite 4 / DSV-lntern 111-2015
RC-Segeln - Jahresinformation 2015: Der Deutsche Segler-Verband hat im Frühjahr seine
Jahresschrift über die aktuellen Veranstaltungen und Aktivitäten im RC-Segeln herausgebracht.
Das Heft kann von allen DSV-Vereinen in der DSV-Geschäftsstelle bestellt
werden. Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Postanschrift: Deutscher Segler-Verband,
Abteilung Spezielle Segeldisziplinen, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg.
Gratulation zum runden Geburtstag:
80 Jahre: Dierk Thomsen (*9. Juli 1935), ehemaliger DSV-Präsident, ehemaliger
Präsident der Internationalen Starboot-Klassenvereinigung, Träger des
Bundesverdienstkreuzes am Bande, Kieler Yacht-Club
80 Jahre: Dr. Frank Praetorius, (*25. Juli 1935), Vorstandsmitglied der Kreuzer-
Abteilung des DSV, Club der Kreuzer-Abteilung

   
© ALLROUNDER